Mein Name ist Markus, und ich arbeite seit mittlerweile 15 Jahren als Programmierer – zuerst in einer großen Unternehmensberatung und jetzt selbständig. In dieser Zeit habe ich ziemlich viele Computersprachen kennengelernt, vor allem Java als Sprache für die Serverprogrammierung und Objective-C für die Programmierung von iPhone, iPad und Mac.

Als Apple auf der WWDC 2014 Swift als neue Haus-Programmiersprache angekündigt hat, war mir klar, dass es recht Wahrscheinlich ist, dass Apple Objective-C über kurz oder lang seine Liebe entziehen und mehr und mehr die Entwicklung unter Swift unterstützen wird.

Als Sprache gefällt mir Swift sehr, es ist eine klare, moderne Sprache und die intergrierten Konzepte sind – meiner Meinung nach – Objective-C überlegen. Was mich aber besonders überzeugt hat, ist die Einsteigerfreundlichkeit von Swift. Die Syntax ist so schnörkellos und klar, dass sie Java, als Sprache für Programmiereinsteiger ablösen kann.

Das Problem war bisher: Wollte jemand Programmieren lernen, war Java aufgrund seiner klaren Syntax und seiner modernen Konzepte die Sprache der Wahl. Nur anfangen konnte man mit Java nicht besonders viel, denn welcher Programmiereinsteiger entwickelt schon für Server?

Objective-C schloss hingegen die Welt von iOS und Mac auf, hatte aber durch seine Abstammung von C – man möge mir das Verzeihen – immer etwas frickeliges, es fehlte die Klarheit. Und die Syntax mit den eckigen Klammern ist auch gewöhnungsbedürftig. Ich will nicht gegen Objective-C reden, mir gefällt die Sprache sehr, nur ist sie zum Programmierenlernen nicht so gut geeignet.

Swift bietet hier eine perfekte Mischung, so dass ich aktuell jedem, der Programmieren lernen möchte, diese Sprache empfehlen kann.

Und ich lade diejenigen, die dies tun möchten, herzlich ein, dem Programmierkurs in diesem Blog und dieser Seite zu folgen.

Viel Spaß und viel Erfolg.

6 Gedanken zu „Über mich

  • 12. Dezember 2014 um 13:22
    Permalink

    sehr sehr langweilig und einfach nur schlecht !!!
    such dir lieber was neues.

    Antworten
    • 14. Dezember 2014 um 14:38
      Permalink

      Tut mir leid, dass Sie das so sehen.

      Antworten
  • 26. Dezember 2014 um 8:44
    Permalink

    Nope, ich finde diese BLOG ueberhaupt nicht langweilig. Ganz im Gegenteil. Ich komme aus der Linux-Ecke und skripte mit Bash schon seit einigen Jahren. Da Skripten allerdings Grenzen hat, weiss jeder. Diese Grenzen kann man nur mit echten Programmiersprachen ueberwinden. Das brachte mich irgendwann zu PYTHON. Bis dato eine perfekte Mischung zwischen schnellem und einfachen „onelinern“ und echtem Programmieren. Darauf aufbauend will ich mich nun SWIFT widmen, um meine sehr bescheidenen Programmierkenntnisse zu festigen und auszubauen. Ich denke, dass man das mit einer modernen Programmiersprache tun sollte, weswegen ich mich fuer SWIFT entschieden habe. Nun bin ich auf deinen BLOG gestossen und finde hier genau das vor, was ich von einen Tutorial fuer Einsteiger erwarte. Vernuenftige und fundierte Erlaeuterungen, gut verstaendliche Beispiele und ein wenig Hintergrundwissen. Vielen Dank also fuer diese BLOG, der alles andere als langweilig ist. BITTE WEITER MACHEN! 😉

    Antworten
    • 29. Dezember 2014 um 4:39
      Permalink

      Da möchte ich mich gerne anschließen und sage..“ bitte weiter machen „. Für Anfänger, die Swift lernen wollen optimal und man kann es eben auch nachvollziehen.
      Vielen lieben Dank dafür!

      Antworten
  • 30. April 2015 um 14:44
    Permalink

    Hallo. Ich finde den Kurs super. Kann ich an den Autor auch Fragen stellen?
    Vielen Dank, weiter so.

    Ralf

    Antworten
    • 30. April 2015 um 18:26
      Permalink

      Klar. Einfach als Kommentar unter den jeweiligen Artikel.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.