Kapitel 3: Einfache Operatoren / 3.1 Operatoren in Swift

Operatoren sind spezielle Zeichen, die vor, hinter oder zwischen Werte gesetzt werden, um diese miteinander zu vergleichen, sie zu kombinieren oder auf andere Weise zu verändern.

Beispielsweise ist das Pluszeichen ein Operator, der zwei Zahlen addieren kann:

var summe = 13 + 3

Ein weiteres Beispiel ist der Inkrementoperator, bestehend aus zwei Pluszeichen, der einen Zahlenwert um eins erhöht. Der folgende Code erhöht den Wert unserer summe um eins, also von 16 auf 17:

summe++

Als drittes Beispiel soll der im Vergleich kompliziert anmutende Bedingungsoperator dienen. Bestehend aus einem Fragezeichen und einem Doppelpunkt, verknüpft er eine Zuweisung mit einer Bedingung:

var ausgabe = (summe < 18) ? "kleine Zahl" : "große Zahl"

Die Bedingung ist in diesem Beispiel summe < 18 – wobei es sich bei dem Kleiner-als-Zeichen um einen Verleichsoperator handelt. Trifft die Bedingung zu, ist summe also tatsächlich kleiner als 18, dann wird die Variable ausgabe auf den Wert „kleine Zahl“ gesetzt. Ansonsten wird sie auf den Wert „große Zahl“ gesetzt. Die Klammern um den Vergleich herum sind übrigens nicht nötig, ich habe sie nur der besseren Lesbarkeit halber hinzugefügt.

Um Operatoren grob zu klassifizieren, unterteilt man sie in unäre, binäre und ternäre Operatoren:

Unäre Operatoren haben einen Operanden, also einen Wert, auf den der Operator angewendet wird. Beispiele sind der Inkrementoperator (a++) oder das unäre Minus (-a), das den negativen Wert einer Zahl zurückliefert. Ein unärer Operator steht entweder vor dem Operanden, dann nennt man ihn einen unäreren Präfixoperator, oder er steht hinter dem Operanden, dann heißt er unärer Postfixoperator. Diese Begriffe werden deutlich später noch einmal wichtig, wenn es darum geht, eigene Operatoren zu schreiben. Jetzt geht es vor allem darum, sie schon einmal gehört zu haben.

Binäre Operatoren haben zwei Operanden, so wie bei (a + b) oder (a < b). Die Tatsache, dass binäre Operatoren immer zwischen ihren beiden Operanden stehen, nennt man Infixnotation, es handelt sich also um Infixoperatoren.

Ternäre Operatoren, also solche mit drei Operanden, gibt es in Swift (und in so ziemlich allen anderen Sprachen auch) nur einen, nämlich den bereits beschriebenen Bedingungsoperator.

Die Operatoren in Swift sind im wesentlichen denen von C nachempfunden, finden sich aber so oder so ähnlich auch in vielen anderen Programmiersprachen wieder. In einigen Fällen wurde Swift allerdings gegen typische Programmierfehler abgesichert, wodurch sich die Benutzung im Detail etwas unterscheidet. Ich werde auf diese Besonderheiten eingehen, wenn ich im Folgenden die einzelnen Operatoren beschreibe.

Beitragsbild: Martinet noir Apus apus Common Swift von Sébastien Bertru in abgewandelter Form (CC BY-SA 2.0)

Kapitel 3.1: Operatoren in Swift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.